Kapp Steuerberatung
Unternehmensberatung

Betriebswirtschaft

Existenzgründung

Bei Gründung eines Unter­nehmens und insbe­sondere wenn die Selbst­ständig­keit neu für Sie ist, kommt eine Menge von Fragen auf, deren Ant­worten Sie hier sicher erhalten. Ange­fangen bei den ersten steuer­lichen Notwen­digkeiten bis zur betriebs­wirt­schaft­lichen Plan­ung finden Sie in der Kanzlei Rat und Hilfe. Oft verhee­rende Falsch­informa­tionen z. B. aus vorher­gehenden Fehlbe­ratungen werden meist schon in der Erst­beratung geklärt.

Fach­kundige Stellung­nahmen (für die Arbeits­agentur) erhalten Sie unver­züglich nach einer überzeu­genden Präsen­tation Ihres eigenen Business­planes. Wenn Sie Hilfestellung zur Erstellung des Busi­ness­plans benötigen, ist das kein Problem. Rufen Sie einfach an und verein­baren einen zeit­nahen Termin.


Rechtsformen

Die Wahl der Rechts­form ist grund­legend. Es entscheidet über Haftung, steuerliche Belas­tungen, den steuer­lichen und handels­rechtlichen Verwaltungs­aufwand, Markt­wirkung, Kredit­würdigkeit und Vertrauen. Welche Rechts­form zunächst empfehlens­wert ist und wie man Ihre Vorstellung von der unter­nehmer­ischen Zukunft verwirk­lichen kann, sollte in einem ausführ­lichen Gespräch vorbe­reitet bzw. geklärt werden. Grün­dungen und Umwand­lungen sollten i. d. R. früh­zeitig und sorgsam vorbe­reitet werden und niemals ohne vorherige Rück­sprache mit Ihrem Steuer­berater. Allein eine solide Ablauf-/Termin­planung kann unnötige Hürden und Kosten verhindern.


Betriebs­wirtschaft­liche Auswertung

Sie kennen das … Ihr Steuer­berater sendet Ihnen monat­lich eine oder diverse soge­nannte BWA aus Ihrer Buch­führung und Sie sehen darin nur einen abzu­heften­den Zahlen­friedhof. Tun Sie das nicht! Nehmen Sie die BWA zur Hand und lassen Sie sich diese zumin­dest einmal erklären. Diese BWA kann Ihnen das ent­schei­dende Signal geben, dass etwas in Ihrem Betrieb falsch läuft und Sie sofort handeln müssen.

Sollte alles in Ord­nung sein, sind Opti­mier­ungen noch immer möglich. Zumin­dest fühlen Sie sich gut, wenn die BWA Ihre Erwar­tungen spiegelt. Also schauen Sie in jedem Fall in Ihre BWA! Wenn Sie es wünschen, schauen wir genauer hin und geben Ihnen laufend Feed­back.


Analysen, Planung, Sanierung

Sofort zu wissen, was im eigenen Unter­neh­men passiert, ist das wichtigste! Eine zeitnahe Finanz­buch­führung mit den ent­sprech­enden Auswertungen (BWA, Con­trolling-Report und Gewinn­ermitt­lung) ist die Grund­lage, sein Unter­nehmen zu steuern und einen Fehl­kurs sofort abzu­wenden. Lau­fende Soll-Ist-Vergleiche und Planan­pass­ungen (Controlling) bieten hierbei die notwen­dige Sicher­heit.

Optimale Grundlage hierfür ist die Erstellung der monat­lichen Finanz­buch­führung durch den Steuer­berater – direkt nach Ende des Monats! Somit blickt immer ein zweites Augen­paar zeitnah auf Ihr Unter­nehmen und Sie erhalten ein kompri­miertes Feed­back über die Situation Ihres Unter­nehmens. Auf dieser Daten­grundlage sind z. B. Bewer­tungen des Unterneh­mens oder Wirt­schaft­lichkeits­analysen (Kosten­analyse, Kenn­zahlen, …) in der Regel ein Leichtes. Planungs­rech­nungen lassen sich so guten Gewissens durch­führen sowie Risiken und Krisen­anbahn­ungen schnell erfassen und eingrenzen.

Eine Krise selbst fest­zu­stellen ist in der Regel nicht schwer, wenn es für ein Aus­wei­chen schon zu spät ist! Eine sich anbahn­ende Krise zu erahnen und abzu­fangen ist dage­gen umso schwie­riger, zumal Unter­nehmer dies oft nicht wahr haben möchten und viel­leicht auch unbe­wusst Scheu­klappen aufziehen. Das ist dann in der Regel der letzte einer Reihe von Fehlern des Manage­ments.

Lassen Sie regel­mäßig einen neutralen Fach­mann den Betrieb durch­leuchten. Sollte eine Krise bereits nicht mehr zu leugnen sein, ist eine Sanie­rungs-Analyse in jedem Fall noch sinn­voll. Eine früh­zeitige Ent­schei­dung über weite­res Sein oder Nicht­sein kann Ihnen weitere Verluste und Schwie­rig­keiten ersparen.

Die Kapp Steuer­beratung über­nimmt keine Aufträge zur Insol­venzver­waltung.

Über die Kosten der genannten Dienst­leistungen können Sie sich unter Honorar infor­mieren.